Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.


Treten Sie dem Forum bei, es ist schnell und einfach

Pooly's Kunst und Schreibforum

Liebe Gäste und natürlich auch liebe Mitglieder!


Ich möchte euch alle herzlich willkommen heißen in Pooly's Kunst und Schreibforum!

Zu unseren Mitgliedern sage ich: willkommen zurück.

Und unseren Gästen möchte ich empfehlen, sich vielleicht etwas hier umzusehen. Vielleicht lohnt es sich ja für euch.
Lasst euch nicht abschrecken. Eventuell könnte die Anzahl unserer Foren euch etwas erschlagen. Aber es dauert wirklich nicht lange, bis man sich hier eingefunden hat und im Notfall sind alle User und Teammitglieder bereit, euch unter die Arme zu greifen :)

Viel Spaß!



Pooly & Co.

Pooly's Kunst und Schreibforum

Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

    Nick McDonell - Zwölf

    Jojo
    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Nick McDonell - Zwölf Empty Nick McDonell - Zwölf

    Beitrag von Jojo Sa 01 Jan 2011, 22:59

    Nick McDonell - Zwölf

    Nick McDonell - Zwölf Zwlf

    Seitenanzahl: 240 Seiten
    Verlag: Kiepenheuer & Witsch (19. August 2010)
    ISBN: Amazon
    Originaltitel: Twelve
    Preis: 7,95€

    Inhalt:
    White Mike ist Drogendealer und seine Kunden sind High-School-Schüler, die in den Weihnachtsferien gegen die Langeweile kämpfen, während ihre reichen Eltern im Urlaub oder auf Geschäftsreisen sind. Die größte Party aller Zeiten soll an Silvester stattfinden und bis dahin hat White Mike noch einiges zu tun …
    (Klappentext)

    Meine Meinung:
    Ich habe ja hier schon den Film mit Chace Crawford vorgestellt und der hatte mir schon gut gefallen und jetzt wollte ich dann auch mal das Buch dazu lesen, ob mich das genauso überzeugen kann.
    Es ist sehr eigenartig geschrieben. Diese Art haben sie im Film übernommen. Das ist schwer zu erklären, aber wer den Film gesehen hat, dürfte wissen, was ich meine, denn dort gibt es diesen Erzähler, der teilweise – wie ich das in Erinnerung habe – den genauen Wortlaut des Erzählers im Buch benutzt hat.
    Diesen Stil finde ich persönlich ziemlich interessant, sagt aber wohl nicht jedem zu, weil er doch schon … sehr anders ist und vielleicht auch nicht unbedingt besonders mit Adjektiven und allem ausgeschmückt ist. Er ist einfach, hat aber dennoch etwas, was ich sonst so noch nie gelesen habe.
    Leider habe ich keine Leseprobe auf Deutsch gefunden, aber die englische tut es auch. Leseprobe (Englisch)
    Zur Geschichte selbst: Ich finde sie gelungen. Man erhält einen Einblick in die Hich-Society-Jugend und ich kann mir irgendwie schon vorstellen, dass es da so zugehen könnte. Ich hab teilweise auch gelesen, dass der Autor selbst in dieser oder eben ähnlichen Szenen war und das irgendwie auch ein Erfahrungsbericht sein soll, aber das möchte ich auch gerade nicht beschwören.
    Hin und wieder hätte man vielleicht das ein oder andere etwas ausführlicher schildern können. Man weiß als Leser manchmal nicht so recht, worum es gerade geht und wer jetzt genau da ist und ob man von dem schon einmal etwas gehört hat. Das liegt einfach daran, dass die Figuren teilweise nur sehr kurz gezeigt werden und dann für längere Zeit nicht mehr in Aktion treten. Und die Handlung geht wirklich Schlag auf Schlag. Die Kapitel sind alle nur wenige Seiten – teilweise nur eine Seite – lang und meist sind nie zwei Kapitel aus der Sicht derselben Person. Aber das fand ich nicht unbedingt schlimm, man hat dadurch einfach erfahren, was die verschiedenen Leute gleichzeitig machen. Es hatte wirklich teilweise schon etwas von Gleichzeitigkeit.
    Was mir auch besonders gefallen hat, was das Ende, worauf ich aber jetzt nicht noch viel näher eingehen möchte, sonst spoiler ich nur noch.
    Das Buch ist echt gut und man hat es schnell durchgelesen. Ist etwas für Zwischendurch, wenn ich das so sagen darf. Aber teilweise von der Sprache sehr … heftig, da einige Kraftausdrücke benutzt werden, die man vielleicht nicht unbedingt … wie soll ich sagen … normal im Gebrauch sind – jedenfalls nicht bei mir – und auch, was da so abgeht. Vielleicht nicht für jeden etwas.

    Rezension zum Film "Twelve"
    Dawn
    Dawn
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste
    Oberhaupt der Gilde der schönen Künste

    Beiträge : 28524
    Ich schreibe : nein ich versuche mit Worten zu zaubern
    Texte : Dawn
    Kunst : Dawn
    Infos : Dawn

    Nick McDonell - Zwölf Empty Re: Nick McDonell - Zwölf

    Beitrag von Dawn So 02 Jan 2011, 01:06

    Hey Jojo,

    dankeschön für deine Vorstellung.
    Den Film wollte ich eigentlich immer mal schaun weil ich den Schauspieler Chace Crawford mag.
    Und ich wusste gar nicht, dass es dazu auch ein Buch gibt. Hab ich wieder was neues gelernt. Very Happy
    Aber so wie du es beschreibst...wäre es vielleicht mal ein Buch, was ich mir ausleihen, aber nicht kaufen würde. :)

    Lg, Alex
    captaincow
    captaincow
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand
    Schafft Werke für des Königs Privatbestand

    Beiträge : 3527
    Laune : Dupdidupdidupdidu!
    Ich schreibe : Briefe.
    Texte : captaincow
    Kunst : captaincow
    Infos : captaincow
    Sonstiges : Blogs: Cocoon | Paper Trail

    Nick McDonell - Zwölf Empty Re: Nick McDonell - Zwölf

    Beitrag von captaincow So 02 Jan 2011, 19:05

    Hallo Jojo,

    erstmal vielen Dank für die Vorstellung. Bevor der Film rauskam hatte ich mich zu diesem Buch schon informiert und fand es irgendwie ganz interessant, hab aber auch ein paar negative Rezensionen gelesen. Den Film hab ich noch nicht gesehen, weil ich vorher zunächst das Buch lesen wollte.
    Aber das, was du über das Buch schreibst, hört sich eigentlich ganz gut an. Vielleicht werd ich den Kauf doch vorziehen oder mal gucken, ob es das in der Bibliothek gibt. Vielen Dank Very Happy

    LG
    Hannah
    Jojo
    Jojo
    Als Held gefeiert
    Als Held gefeiert

    Beiträge : 15813
    Laune : Himmelhoch jauchzend ~ zu Tode betrübt
    Ich schreibe : momentan nur Gedankensplitter und Ideenfetzen
    Texte : Jojo
    Kunst : Jojo
    Infos : Jojo

    Nick McDonell - Zwölf Empty Re: Nick McDonell - Zwölf

    Beitrag von Jojo So 02 Jan 2011, 19:15

    Hey ihr zwei,

    Ich fand den Film irgendwie noch einen Tick besser. Hab ich, glaube ich, nicht oben geschrieben ...
    Aber das kann auch einfach daran liegen, dass ich das Buch danach gelesen habe und ich das öfter habe, wenn ich das in der Reihenfolge mache, also von daher, macht euch da mal keine Gedanken, das heißt nichts.

    @Hannah: Ich glaube, ich würde, wenn ich noch einmal die Chance hätte, erst das Buch lesen. Dann ist man bei dem Film nicht ganz so überrascht, was den Erzähler angeht, glaube ich jedenfalls.
    Und bis April, oder wann der Film auf DVD rauskommt, ist ja noch Zeit ^^

    Liebe Grüße
    Jojo

    Gesponserte Inhalte

    Nick McDonell - Zwölf Empty Re: Nick McDonell - Zwölf

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 18 Mai 2021, 09:19